Am Anfang meiner Ausbildung schrieb ich darüber, wie der Einstieg beim NETZSCH Gerätebau war. Und nun liegt schon fast das erste Jahr hinter mir. Viele neue Erfahrungen durfte ich machen, ob es das Programmieren von Logos war oder das Arbeiten mit SMD Bauteilen. Auch das Ätzen von Platinen mit anschließendem Verzinnen im Zinnbad habe ich gelernt. Erstaunt war ich darüber, dass die Ätzstation gar nicht so groß ist, wie ich anfangs immer gedacht habe. Viel Spaß hat mir auch das Arbeiten mit SMD Bauteilen bereitet. Egal ob die Bauteile auf eine Lötzinnpaste gedrückt oder per Hand verzinnt werden, beides benötigt viel Fingerspitzengefühl. Problematisch wird es nur, wenn man einen Moment nicht aufpasst. Dann findet man sich panisch suchend wieder, in der Hoffnung, das Bauteil zwischen all den Fusseln zu entdecken. Auch beim Verdrahten von Geräten durfte ich schon mitwirken. Zurzeit lerne ich das Programmieren mit „Bascom“ Kleine Programme durfte ich sogar schon selber schreiben. Ab August werde ich dann in eine andere Abteilung kommen.

Ich blicke auf ein vielfältiges Jahr zurück mit vielen neuen Erfahrungen und ich bin schon gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird.

Verfasst von Isabell Knöchel