Der Baufortschritt von Anfang an bis heute: Ein halbes Jahr festgehalten im Zeitraffer.

Der Neubau, der aktuell auf dem Gelände an der Sedanstaße entsteht, wird die Kapazitäten der NETZSCH-Gerätebau in Selb um 60 Prozent steigern und Maßstäbe in moderner Produktion und Logistik setzen. Industrie 4.0 ist das Stichwort. Von Anfang an wurde das Gebäude so konzipiert, dass  Prozesse noch stärker als bisher auf Kundenbedürfnisse, Qualität und Effizienz ausgerichtet sind. Eine neue intelligente Infrastruktur lässt Abteilungen näher zusammenrücken, Wege kürzer, Personaleinsatz flexibler sowie die Kommunikation schneller werden.

Das zehn Millionen Euro teure Bauvorhaben umfasst in der aktuellen Planung 6.500 m² bebaute Fläche über mehrere Etagen und ist heute bereits auf Wachstum ausgelegt.