Dafür, dass mir das dreiwöchige Praktikum in Helsinki anfangs sehr lange zu sein schien verging die Zeit doch wie im Flug.

Seit ein paar Wochen bin ich nun wieder zuhause und arbeite in der gewohnten Umgebung. Na gut, ich hatte Schule und auch eine Woche Urlaub.

Dabei denke ich beinahe jeden Tag an die Zeit in Finnland zurück.

An das Praktikum und die Arbeit in dem Betrieb ABB Oy, die doch noch etwas Abwechslung brachte. Auch wenn ich weiterhin einen ganzen Tag das Gleiche machen musste, wechselte ich mindestens alle zwei Tage die Arbeitsstation und damit die anzufertigende Komponente.

Ich denke zurück an die Gelassenheit, mit der die Leute an die Arbeit gehen und den scheinbar nirgends zu findenden Zeitdruck. An die netten Kollegen, die sehr aufgeschlossen waren und mit denen ich mich (ausschließlich auf Englisch) gut unterhalten habe. Aber auch an die in sich gekehrte Finnen, die stur ihrer Arbeit nachgehen. Die wie in ihrer eigenen Blase sind und keinen Drang haben mit irgendjemanden sozial zu Interagieren.

Ich denke zurück an die Zeit nach Feierabend und die Wochenenden. An den zweitägigen Ausflug nach Tallinn in Estland. Eine Stadt, ganz anders als Helsinki; viel ruhiger und – vor allem die Altstadt – viel enger und verwinkelter, mit gepflasterten Wegen und bestimmt fünf prunkvollen Kirchen/Kathedralen.

Außerdem an die Natur, die sich nicht nur außerhalb sondern auch innerhalb der Stadt hinter jeder Straßenecke befindet. Felsen und Grünflächen sind überall. Teilweise fand ich größere Parks, aber teilweise auch vereinzelte Felsen mitten in einem Wohngebiet. Es gibt sogar eine in Gestein geschlagene Kapelle.

Und ich denke an die Gemeinschaft mit den anderen Berufsschülern, sowohl die aus Bamberg als auch die aus Koblenz und von Omnia.

Es war eine sehr lehrreiche, spannende und schöne Zeit. Ich bin froh und wirklich dankbar, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, sowohl von der Berufsschule, die das organisiert, als auch von meinem Ausbildungsbetrieb, der mich frei stellte für die Dauer des Aufenthaltes.